Aktuelles


HUBERTUS-Weihnachtsfeier am 18. Dezember 2016

Unsere traditionelle Vereins-Weihnachtsfeier fand in diesem Jahr am 4. Advent statt. Nach ein paar einführenden Worten unseres 1. Vorsitzenden, Dr. Felix Adamzcuk, entführten uns die Voltigierer mit Gandalf an den Südpol, in die Antarktis, den Lebensraum der Kaiserpinguine. Danach besuchte uns Rudolph, das Rentier mit der roten Nase, und versetzte uns mit seinen voltgierenden Weihnachtselfen in beste Stimmung. Es folgte das Duo von Tea und Caroline mit Don und Eistraum. Die Reiterinnen und ihre Pferde zeigten uns ein sehr schönes Pas de Deux im Schritt.  

Was wäre passender für eine Weihnachtsfeier, als eine magische Geschichte? Die Voltigierer hatten sich das auch gedacht und bereits seit vielen Wochen daran gearbeitet, uns Zuschauern und Besuchern die Geschichte von Alice im Wunderland zu erzählen. Wunderbare Kostüme waren zu sehen und wir träumten uns für einen Moment in die Welt von Alice, dem sprechenden Kaninchen, der sprechenden Raupe, der Grinsekatze, des Hutmachers und des Märzhasen und natürlich auch der bösen Herzkönigin mit ihren Soldaten. Nando machte dabei eine sehr gute Figur als „Herz-Fünf“. 

Nach den Vorführungen war Zeit ein wenig in sich zu gehen und dem Saxophonspiel von Axel Dehn zu lauschen, bis plötzlich das Licht erlosch und der Weihnachtsmann mit einer Kutsche in die Halle gefahren kam. Der schönste Moment für die Kinder. Sie bekamen Geschenke und Süßigkeiten und ihre Augen leuchteten. Derweil warteten die Ponys von Achim Axt geduldig darauf, den Weihnachtsmann im Anschluss auch wieder an den Nordpol zu bringen. Die Kinder riefen dem Weihnachtsmann noch ein paar Grüße hinterher und sahen ihn dann hinter der Reithalle entschwinden.

Ein Dank all jenen, die sich in diesem Jahr so viele Gedanken gemacht haben und diesen Nachmittag mit ihren Darbietungen so schön gestaltet haben. Und ein Dank an all unsere unermüdlichen Helfer!

Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden des Vereins frohe Weihnachten, geruhsame Feiertage und alles Gute für 2017!


Nachwuchs von HUBERTUS freut sich über neue Turnieranzüge!

Für die Voltigierabteilung von HUBERTUS jagte in diesem Jahr ein Ereignis das andere. Wir haben eine höchst erfolgreiche Turniersaison erleben dürfen. Ein Drittel der Schleifen, die wir mit nach Hause brachten, waren Gold, ein weiteres Drittel Silber, unsere L-Gruppe ist siebtbeste Gruppe Deutschlands beim Deutschen Voltigierpokal 2016 geworden und hat den Aufstieg in die Leistungsklasse M geschafft und Irina ist nun auch mit ihrem neuen Pferd wieder an der deutschen Spitze und auf internationalen Championaten unterwegs.  

 

Neben diesen besonderen Ereignissen ist es uns zudem noch gelungen, Förderer zu finden, mit deren Hilfe wir neue Turnieranzüge für unsere Nachwuchsmannschaften anschaffen konnten. 

 

Waffelnbacken für den guten Zweck und einige kleinere Spenden machten den Anfang. Der Ortsrat Krähenwinkel befand unser Projekt für förderungswürdig und gewährte uns einen großzügigen Zuschuss. Den Durchbruch schafften wir, als sich das hannoversche Architekturbüro pax brüning architekten bda bereiterklärte, uns mit einer größeren Spende zu unterstützen. Die Firma Axt Hydraulik GmbH brachte uns dann zu guter Letzt mit ihrer Spende ans Ziel. Nach zwei Jahren Arbeit, hatten wir das nötige Geld für die Anschaffung der ersten neuen Turnieranzüge zusammen. Wir konnten zunächst einmal 15 Stück bestellen. So können wir zumindest zwei unserer drei Nachwuchsgruppen gleichzeitig auf einem Turnier starten lassen. Wir wünschen uns, in naher Zukunft noch ein paar Anzüge nachkaufen zu können, um alle drei Nachwuchsgruppen für die Turnierteilnahmen damit ausstatten zu können.

 

Wir freuen uns sehr, dass wir uns und unseren Verein zukünftig in unseren neuen Turnieranzügen präsentieren, bzw. repräsentieren dürfen.

 

Unser Dank gilt den Spendern und Förderern unserer Voltigiergruppen!!


HUBERTUS-Dressurturnier mit Tradition                                      am 1. und 2. Oktober 2016

Das vergangene Wochenende stand in Krähenwinkel ganz im Zeichen der Reiterei.  Die größte Veranstaltung des Jahres, unser traditionelles Dressurturnier, stand an. Die ausgeschriebenen Prüfungen reichten von Nachwuchswettbewerben im breitensportlichen Bereich über Prüfungen der Klasse E bis hin zur Klasse M. Fast 500 Nennungen versprachen ein aufregendes Wochenende und viel Arbeit für unsere Vereinsmitglieder. Ein erfahrenes, gut vorbereitetes Team von Organisatoren und eine große Zahl engagierter Helfer leisteten tolle Arbeit. Mehr als 50 Personen mit über 500 Stunden ehrenamtlicher Tätigkeit trugen zum Gelingen des diesjährigen Dressurturniers bei.

Aber auch die sportlichen Erfolge kamen nicht zu kurz. Neben vielen erfolgreichen Reiterinnen und Reitern anderer Vereine, überzeugten auch die Mitglieder vom RFVoV HUBERTUS Langenhagen mit guten Leistungen und holten mehrere Platzierungen. Für den Nachwuchs von HUBERTUS gab es wieder einmal die Gelegenheit, gemeinsam mit den vereinseigenen Schulpferden, Turnierluft zu schnuppern. Über das gute Abschneiden unserer Reitschüler (Caroline, Jessica, Roya, Sabrina, Seraphina und Tea) bei den Reiter- und Führzügelwettbewerben freut sich der Vorstand ganz besonders und gratuliert den Siegern und Platzierten. Das Wetter war zwar wechselhaft, doch glücklicherweise überwog der Sonnenschein und so präsentierte sich HUBERTUS in herbstlichem Ambiente einmal mehr als guter Gastgeber. Viele Aktive lobten die gute Stimmung und haben uns bereits zugesagt, auch im nächsten Jahr wieder dabei sein zu wollen, wenn HUBERTUS zum traditionellen Herbstturnier lädt.

 

Ein großer Dank gebührt unseren Vereinsmitgliedern, ohne deren Hilfe wir eine Veranstaltung dieser Größenordnung nicht auf die Beine stellen könnten. Ob wochenlange Vorbereitungen oder stundenlange Einsätze an den beiden Turniertagen, Eurem unermüdlichen Einsatz und Engagement und der tatkräftigen Unterstützung unserer Sponsoren ist es zu verdanken, dass wir wieder einmal ein so erfolgreiches Turnier veranstalten konnten! Herzlichen Dank!


Erfolgreicher erster Einzelstart für Gandalf beim Voltigierturnier in Hänigsen am 18. September 2016

 

Nach langer, behutsamer Ausbildung mit einigen Höhen und Tiefen und einigen bereits gesammelten Erfahrungen im Nachwuchsvoltigieren, war es für Gandalf nun endlich an der Zeit, sich neuen Herausforderungen zu stellen. Nach monatelangem, intensivem Training reisten wir gestern, an einem der letzten sonnigen Spätsommertage, mit Pferd, Kind und Kegel und einer riesengroßen Portion Vorfreude und Aufregung im Gepäck, zu unserem allerersten Start im Einzelvoltigieren zum Turnier des Reit- und Fahrvereins Hänigsen.

Wirkte der hübsch dekorierte Richtertisch in der Pflichtrunde noch respekteinflößend, stellte Gandalf in der Kürrunde sein großes Kämpferherz unter Beweis und fokussierte sich ganz darauf, die von seinen Voltigiererinnen gezeigten Elemente (teils Höchstschwierigkeiten) in ruhiger Galoppade auf gleichmäßiger Zirkellinie auszubalancieren. So konnten Elli und Michi trotz einiger weniger Wackler jeweils eine saubere Pflicht und eine harmonische Kür turnen.

 

Sie hinterließen einen tollen Gesamteindruck, der nicht zuletzt von ihrem Styling*, der auf die Küren abgestimmten Musik und der bombastischen Stimmung im Team unterstrichen wurde.

Die Konkurrenz war stark und wir sind glücklich und stolz, dass sich unsere Einzelvoltigiererinnen bereits bei ihrem ersten Start einen tollen 4. Und einen erfolgreichen 2. Platz sichern konnten. Zudem erhielten Elli und Michi auch noch jeweils eine erste Aufstiegsnote in die nächsthöhere Leistungsklasse M.

 

*An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Neele, die Franzi, Elli und Michi Hochsteckfrisuren zauberte, als wollten sie zum Wiener Opernball! 


Wieder 1. Platz für HUBERTUS-Minis beim Voltigierturnier in Hänigsen am 17. September 2016

 

Das Voltigierturnier des Reit- und Fahrvereins Hänigsen, sollte der krönende Abschluss einer erfolgreichen Voltigiersaison 2016 werden.

 

Johanna und Neele, Trainerinnen der Gruppe HUBERTUS IV, machten sich also am vergangenen Samstag mit ihrem kleinen Nando und ihren Voltigierkindern auf den Weg nach Hänigsen. Es war ein wenig ungewiss, wie die genannte Prüfung ablaufen würde, da sich kurz vor dem letzten Training herausgestellt hatte, dass die geforderte Pflicht in Teilen von den zuvor erlernten Übungen abwich. In einem Intensivtraining musste also umgelernt werden. Umso erstaunlicher, mit welch großer Ruhe und Sicherheit sich die Gruppe in der Schritt-Prüfung mit Kür präsentierte. Die Kinder hatten ordentlich geübt und zeigten dieses Mal alle Kürabgänge ohne Hilfe. Jeder strengte sich ordentlich an, fast alle Fußspitzen waren gestreckt, kein Schlusssprung fehlte. So belohnten die Richter dann auch die Ausfüh­rung der Übungen und den allgemei­nen Eindruck der Gruppe mit recht hohen Wertnoten und setz­ten unsere HUBERTUS-Minis schlussendlich auf den 1. Platz in ihrer Abteilung. Die sehr gute Leistung des vergangenen Turniers konnte damit erneut unter Beweis gestellt werden.

 

Nach einem langen Turniertag kehrte die ganze Mannschaft inklusive der Eltern und Helfer zurück nach Langenhagen. An dieser Stelle noch einmal einen ganz herzlichen Dank an die Menschen im Hintergrund, ohne die unsere Turnierstarts nicht möglich wären. „Danke“ an Jan und Niklas für das Fotografieren, den Pferdetransport und die mentale Unterstützung; „Danke“ an Flo, die schon früh morgens im Stall half und den ganzen Tag parat stand, wenn Hilfe mit Nando benötigt wurde; Und „Danke“ an die Eltern fürs Kindereinkleiden und -frisieren und das geduldige Ausharren bis zur Siegerehrung. Es macht uns immer wieder riesigen Spaß mit Euch!


Sieg für HUBERTUS IV auf Voltigierturnier in Arpke am 21. August 2016

Die Gruppe HUBERTUS IV mit ihren Trainerinnen Johanna und Neele startete beim Voltigierturnier des RUF Arpke ebenfalls in der Schrittprüfung mit Kür, jedoch in der 2. Abteilung. Auch sie wurden von unserem kleinen Nando begleitet. Allerdings hatten sie etwas Pech mit dem Wetter. Kurz vor ihrem Start begann es heftig zu regnen. Während sich die Voltigierer  und Eltern in die Halle retten konnten, standen Nando und Johanna draußen im Regenguss. Innerhalb weniger Sekunden waren Pferd und Longenführerin nass bis auf die Haut. Dann endlich kam die ersehnte Aufforderung, die Gruppe möge sich zur Prüfung in die Halle begeben. Trotz des nassen Pferdes und seiner tropfenden Ausrüstung, turnten die Kinder ihre Übungen einwandfrei und konzentriert. Johanna und Neele wurden von den Richterinnen für ihre kreative und vielfältige Übungsauswahl in der Kür und das sichere und selbstständige Turnen ihrer Schützlinge gelobt. Nach der Prüfung war gerade noch genug Zeit, Nando in seine Gastbox zu bringen und sich für die Siegerehrung bereit zu machen. Nachdem die feststand, dass die Sieger der ersten Abteilung von HUBERTUS kamen, stieg die Spannung, als die Rangfolge der 2. Abteilung bekanntgegeben werden sollte. Dann die Überraschung. In der 2. Abteilung siegte die Gruppe HUBERTUS IV! Der Jubel war riesig und die Gruppe nahm mit großem Stolz ihre goldenen Schleifen entgegen. Und als wäre es damit nicht genug, bekam auch noch Johanna eine Ehrung für Nando, der bestes Pferd der 2. Abteilung wurde.


Goldene Schleifen für HUBERTUS III auf Voltigierturnier in Arpke am 21. August 2016

Die Gruppe HUBERTUS III, mit ihren Trainerinnen Katrin und Laura und ihrem Voltigier-Haflinger Nando, startete in der Schrittprüfung mit Kür. Aufgrund des hohen Nennungsergebnisses, wurde diese Prüfung schon im Vorfeld in zwei Abteilungen geteilt. Nando, der auf dem Ablongierzirkel einen überaus gelassenen Eindruck machte, prickte bei Beginn der Prüfung plötzlich der Hafer. Er sprang, elastisch wie eine Gazelle, mit allen Vieren gelichzeitig in die Höhe und quickte dabei. Katrin ließ sich dadurch aber nicht irritieren und longierte sofort weiter, als wär nichts gewesen. Die Gruppe hatte noch am vergangenen Freitag letzte Tipps für ihren Auftritt erhalten und zeigte nun eine sehr gute Pflicht und eine aufmerksam und sauber geturnte Kür. Die Mädchen trugen erstmalig die neuen Turnieranzüge und machten einen glücklichen Eindruck. Man konnte ihnen schon während der Prüfung ansehen, wie zufrieden sie mit ihrer Leistung waren. Neben viel Lob und einigen Tipps zum weiteren Training war im Protokoll der Richter auch zu lesen, dass Nando und seine Longenführerin Katrin der Gruppe durch ihre ruhige Ausstrahlung große Sicherheit vermitteln und die Gruppe ein harmonisches Bild abgebe.

Im Anschluss an die eigene Prüfung war Zeit genug, unserer zweiten HUBERTUS-Gruppe bei Ihrem Start zuzusehen und sie anzufeuern.

Dann kam die Siegerehrung. Und schnell war bekannt, dass in der 1. Abteilung der Schritt-Prüfung mit Kür der Sieg an die Gruppe HUBETUS III mit Nando ging. Zusätzlich gab es auch hier eine Ehrung für die Voltigiererin mit den besten Pflichtnoten der gesamten Abteilung. Wir freuen uns riesig darüber, dass Eva Luna von HUBERTUS III diese Ehrung erhielt! Liebe Ausbilder, ihr könnt sehr stolz sein!


3. Platz für HUBERTUS II auf Voltigierturnier in Arpke am 20. August 2016

Das Voltigierturnier der Reit und Voltigiervereins Arpke läutete die 2. Hälfte der diesjährigen Turniersaison ein. HUBERTUS ging mit drei seiner Voltigiergruppen in Arpke an den Start. Den Anfang machte die Gruppe HUBERTUS II mit Ihren Trainerinnen Franzi und Anika. Für alle, Voltigierer und Pferd, war dieser Turnierstart eine ganz besondere Herausforderung. Für Gandalf war es erst das zweite Voltigierturnier seines Lebens und da er vom Wesen her sich sehr schlecht von seinen Pferdefreunden und seinem Zuhause trennen kann, kann man sich vorstellen, was das für ihn bedeutet haben musste. Für die Gruppe selbst war es der erste Start in ganz neuer Zusammensetzung. Gandalf zeigte sich sehr beeindruckt vom Geschehen und suchte Halt bei seinen Pferdekollegen. So fragte er deren Anwesenheit während der Vorbereitung und später auch in der Prüfung immer wieder durch lautes Wiehern ab. Kam eine Antwort, arbeitete er die folgenden Minuten engagiert mit, bis lautstark eine erneute Rückmeldung eingefordert wurde. Freundlicherweise stellte uns die Gruppe aus Alfeld ihr Zweitpferd (ihren mitgebrachten Beruhigungs-Haflinger) zur Verfügung, so dass sich Gandalf während der Prüfung in der Halle nicht allein fühlte. Die Anspannung war deutlich zu spüren. Aber alle gaben ihr Bestes. Nach der ersten Verunsicherung (Publikum, Richtertische, Blumen, Thermoskannen usw.), hatte Gandalf bemerkt, dass sich auch seine Longenführerin und seine Voltigierer im Prüfungszirkel befanden und er lief –bei immer größer werdenden Zirkeln- brav seine Runden. Die Gruppe zeigte eine gute Pflicht im Galopp und eine schöne Kür im Schritt. Trotz der einen  oder anderen Unsicherheit biss sich die Mannschaft durch und wurde schlussendlich mit einem 3. Platz belohnt. Besonders freut uns, dass die Ehrung für die bestgeturnte Pflicht der gesamten Prüfung an unser Gruppenmitglied Jasmina ging. Wir sind total glücklich, wie gut am Ende alles geklappt hat und freuen uns schon auf unseren nächsten Start.


UNSER SOMMERFEST AM 14. AUGUST 2016

Am Sonntag dem 14. August 2016 standen bei uns mal nicht die Pferde im Mittelpunkt. Dies sollte ein Tag für die Vereinsmitglieder sein, an dem sie gemütlich zusammen sitzen, klönen und spielen können. Für das leibliche Wohl war auch gesorgt. Viele Mitglieder spendeten Salate und Kuchen, der Verein sorgte für die Getränke.

Die Besucher durften dann auch aktiv werden.  Bei einer Ralley auf dem Vereinsgelände mussten Fragen beantwortet werden und nach Erfüllung aller Aufgaben gab es eine kleine Belohnung. In der Halle  waren diverse Geschicklichkeitsspiele aufgebaut, auf dem Voltigierbock konnten auch Erwachsene mal ausprobieren, was die kleinen Voltigierer so alles auf dem Pferd leisten, man konnte Boccia spielen oder Balancierübungen machen.

So ganz durften unsere vierbeinigen Freunde aber doch nicht fehlen. Eröffnet wurde dieser Nachmittag von den kleinen Voltigierern mit Nando, die schon sehr konzentriert ihre Übungen zeigten, was dann auch mit viel Beifall belohnt wurde. Auf dem Aussenplatz war ein Parcour mit Stangen, Flatterband-Tor, Strohballen und Schubkarre aufgebaut. Nachdem auch Hunde dort ihr Können beim Überwinden von kleinen Hindernissen und Slalomlaufen zeigen konnten, kamen ein paar Vereinspferde dazu. Nicht jedes Pferd blieb beim Flatterband so gelassen wie Nando, aber alle bekamen von ihren zweibeinigen Führern gezeigt, dass auch Flatterband nicht so gefährlich ist wie es scheint.

Nach 3 abwechslungsreichen Stunden ging dieser Nachmittag zu Ende. 


LOGIERLEHRGANG MIT RAINER HILBT AM 25. JULI 2016

Wir haben die Ruhe der Sommerferien und somit die Pause zwischen den Turnieren genutzt und Rainer Hilbt zu einem Longierlehrgang zu HUBERTUS nach Langenhagen Krähenwinkel eingeladen. 

Rainer Hilbt, Trainer A-Voltigieren, ist bundesweit als Longiertrainer tätig. Er betreut die Pferde mehrerer Voltigier-Landeskader und bildet Voltigierausbilder aus. Er ist Mitautor der offiziellen Richtlinien der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) zum Voltigieren und Longieren. 

Wir freuten uns sehr, dass Rainer unserer Einladung nachkam. Ende Juli war es endlich soweit. 7 Voltigierausbilder und Reiter und ihre Pferde nahmen an dem Lehrgang teil. Jeder Longenführer musste zunächst den derzeitigen Stand der gemeinsamen Ausbildung/Arbeit mit seinem Pferd beschreiben und mögliche Schwierigkeiten oder Fragen erörtern. Somit waren die Schwerpunkte einer jeden Stunde ganz verschieden. Ob nun die individuelle Aufgabenstellung war, die Longenarbeit mit dem Pferd als Ausgleich oder zur Vorbereitung zum Reit- und Voltigiersport zu verbessern, oder z. B. die Ausbildung junger Pferde an der Longe, wir bekamen viele hilfreiche Tipps und sehr gute Korrekturen. Welche Ziele wir uns auch immer gesteckt hatten, die korrekte Hilfengebung war stets Hauptthema unserer Arbeit. Auch die nicht aktiven Longierer und Zuhörer wurden ständig ins Geschehen miteinbezogen und lernten ebenso viel, wie die Aktiven. Hier in den nächsten Monaten anzuknüpfen und weiterzuarbeiten, wird jetzt die Aufgabe sein, mit der die Teilnehmer am Ende des Abends aus dem Lehrgang entlassen wurden. Wir danken Rainer für diesen wieder einmal sehr interessanten und überaus lehrreichen Tag und freuen uns schon auf das nächste Mal.


DEUTSCHER VOLTIGIERPOKAL 2016 IN DORUM - HUBERTUS KÄMPFT SICH BIS INS FINALE 25. - 26. JUNI 2016

Nach drei anstrengenden und überaus erfolgreichen Turniertagen, kehrten wir HUBERTUS-Voltigierer und -Trainer erschöpft aber glücklich vom Deutschen Voltigierpokal 2016 aus Dorum ins heimische Krähenwinkel zurück.

Der Deutsche Voltigierpokal ist ein bundesweiter Wettkampf der Stiftung Deutscher Voltigiersport, in dem sich die besten L-Gruppen Deutschlands messen. Jeder Landesverband darf bis zu drei Gruppen entsenden, die sich im Vorfeld in Qualifikationsturnieren oder auf Sichtungen durchsetzen müssen.  Die Sieger erhalten einen Wanderpokal und das Recht, im kommenden Jahr den Wettbewerb in ihrem Landesverband ausrichten zu dürfen und sind im Folgejahr als Teilnehmer gesetzt.

‚HUBERTUS Langenhagen I’ war eine der Gruppen, die vom Pferdesportverband Hannover ins Rennen geschickt wurden.

Wir machten uns also am ersten Ferientag auf in den hohen Norden zum Wurster Reitklub nach Dorum. Für unsere Gruppe und Privo war es die erste Teilnahme an einem bundesweiten Turnier.  Entsprechend beeindruckend war die Kulisse. Nachdem Privo am Freitag die Verfassungsprüfung erfolgreich absolviert hatte, begannen Samstagmorgen die Qualifikationsprüfungen für die 29 besten L-Gruppen Deutschlands.  Nach der Pflicht konnten wir zunächst die Führung in unsrer Abteilung übernehmen. In der Kür lieferten wir eine solide Leistung ab, konnten jedoch unseren Vorsprung nicht halten. Durch unsere vorab guten Pflichtnoten schafften wir es am Ende auf den 3. Platz und konnten uns damit den Einzug ins Finale der besten 10 Gruppen erkämpfen.  Es folgte eine beeindruckende Siegerehrung des ersten Tages. Neben den Platzierungen der drei Abteilungen, wurden auch die besten Pferde und Voltigierer jeder Abteilung geehrt. Wir sind total stolz, dass Michi die goldene Schleife für die beste Pflichtleistung unserer Abteilung erturnen konnte.  

Mit Spannung ging es nach einer sehr kurzen Nacht am frühen Sonntagmorgen in die Finalprüfungen. Privo, dem bereits am Vortag beim Betreten des Wettkampfzirkels das Herz in die Hose gerutscht war, beschloss kurzerhand bei Prüfungsbeginn, die Halle mit den jubelnden Zuschauern und dem Meer aus bunten wirbelnden Fähnchen nicht mehr betreten zu wollen und trat den Rückzug an. Es bedurfte einiger Überredung, bis er bereit war, sich zu seinen bereits eingelaufenen und nun wartenden Voltigierern zu gesellen. In der Prüfung  merkte man ihm die Anspannung an. Er lief er höchst aufmerksam aber trotzdem brav seine Runden. Leider hatten wir in der Pflicht einen Sturz zu verzeichnen, so dass in der Kür kurzfristig unsere Ersatzvoltigiererin Elli einspringen musste. Dank einer starken Kür konnten wir uns um drei Plätze nach vorne kämpfen und erreichten schließlich einen erfolgreichen 7. Platz im Deutschen Voltigierpokal der L-Gruppen 2016. 

Worüber wir uns ganz besonders freuten, waren die vielen Freunde und Familienangehörigen, die mit uns nach Dorum gefahren waren, um uns tatkräftig und mental zu unterstützen. Sogar ehemalige Voltigiererinnen unserer Gruppe waren dabei und fieberten mit. Einen so großen Helferstab und Fanclub hatten wir gar nicht erwartet.  An Euch noch einmal einen herzlichen Dank für Eure Unterstützung! Ein weiterer Dank gilt Sieglinde, die als Mannschaftsführerin des PSV Hannover immer bereit stand, uns hilfreiche Tipps vor den Finalprüfungen gab und jederzeit sagen konnte, wie viele Minuten und Sekunden es noch bis zum Start waren. Wir hatten vier wunderbare Tage in Dorum. Die Atmosphäre unter den Teilnehmern war unglaublich gut.

Für uns war bereits die Nominierung zu diesem Wettkampf ein riesen Erfolg. Dass wir am Ende zu den 10 besten Gruppen dieses Turniers gehörten, ist der Wahnsinn! Wir sind unglaublich glücklich darüber!


JANE KÜNNECKE ERFOLGREICH AUF DEM ISERNHAGENER TURNIERPLATZ

          Echo Langenhagen, Ausgabe 18. Juni 2016, S. 6


TOLLER SPORT AN DIESEM WOCHENENDE BEIM Ü30 TURNIER AUF UNSERER ANLAGE


OSTERLEHRGANG BEI HUBERTUS 19. - 24. MÄRZ 2016

Der Lehrgang vor den Osterfeiertagen drehte sich im Reitverein HUBERTUS Langenhagen ganz um das 1x1 des Turnierreitens. Eine kleine aufgeweckte Truppe von 5 Jugendlichen traf sich für 5 Tage. Vormittags wurde das Abteilungsreiten geübt. Frieda, Winnie, Gandalf, Domingo und Conner, die Pferde der teilnehmenden Reiter waren nicht alle geborene Abteilungspferde und die Reiter hatten manches Mal zu kämpfen. Es gab aber auch schöne Fortschritte die ahnen lassen, dass HUBERTUS eine vorzeigbare Dressur-Mannschaft auf die Beine stellen kann, die auf dem einen oder anderen Turnier startet. Nach dem Versorgen der Pferde und einer Mittagspause erfuhren die Teilnehmer noch Einiges rund um das Turnier: Wie nenne ich? Was muss ich mitnehmen? Welche Voraussetzungen müssen Pferd und Reiter erfüllen? usw. Mir als Lehrgangsleiterin haben die Tage sehr viel Spaß gemacht.


DRESSURLEHRGANG BEI HUBERTUS MIT SINJA KÜPPERS 19. - 20. MÄRZ 2016



Vereinsadresse:

Reit- Fahr- und Voltigierverein HUBERTUS Langenhagen e.V. 

Walsroder Straße 273a

30855 Langenhagen

 

E-Mail Adresse:

 

info@rfvv-hubertus.de