Aktuelles 2019



Schillernde Kostüme, geheimnisvolle Gestalten und der Weihnachtsmann                                                              Eine Weihnachtsfeier der besonderen Art

Ab 10.00 Uhr ging es im Volti-Raum, der Umkleide der Voltigierer, lebhaft zu. Nach einer vorher festgelegten Reihenfolge kamen alle Voltigierer und ihre Trainer erst in die Maske, bevor dann die Kostüme angelegt wurden. Um 15.00 ging es los. Überall wuselten Clowns, Seiltänzerinnen und schräge Gestalten umher. „Waren das eben etwa ein paar Schwimmer mit Badekappen in Begleitung von zwei in Gold gewandeten Schlangenfrauen?“ und „Habe ich gerade eine Truppe Harlequine gesehen?“ Das mussten sich die Gäste gefragt haben, die am 3. Advent in die festlich geschmückte Reithalle gekommen waren und eine besinnliche Weihnachtsfeier erwarteten. Was sie geboten bekamen war ein Zirkusspektakel der besonderen Art. 

Unter dem Titel ‚Freak Show - die größte Show aller Zeiten‘ zeigten unsere Voltigiergruppen, wie bunt es im „Voltigierzirkus von HUBERTUS“ zugeht. Der Starke Klaus, der sein Herz an die unwiderstehliche Roxy verloren hatte, von ihr aber verschmäht wurde; der Zirkusdirektor, der durch die Show führte und sich am Ende als Frau entpuppte; die beweglichen Schlangenfrauen, die am Holzpferd turnten; und die zauberhaften und zugleich unheimlichen Harlekine mit ihrer Bodenakrobatik und einer Kür am Holzpferd; sie alle waren Teil der Show. 

 

Unglücklicherweise erhielten wir am Morgen unseres Auftrittes die Hiobsbotschaft, dass eine unserer Hauptdarstellerinnen krankheitsbedingt ausfallen würde. So wurde, während die Vorbereitungen bereits liefen, noch schnell ein Ersatz aus dem Hut gezaubert und eine spontane Einzelkür entworfen. Damit es dem Publikum doch noch vergönnt war, die einzigartige Roxy turnen zu sehen. 

 

Im großen Finale kamen dann alle Voltigierer noch einmal zusammen für einen letzten Tanz, bevor sich der Vorhang schloss.

 

Anschließend wurde es dann noch so richtig weihnachtlich. Christiane Dehn, las die Geschichte des heiligen Nikolaus vor, während die Reitschüler ihre Schulpferde präsentierten. Das Beste kam natürlich wie immer zum Schluss. Der Weihnachtsmann kam mit Weihnachtspferd Nelli und einem riesengroßen Geschenkesack in die Halle und verteilte seine Päckchen.

Mehr als 50 Aktive waren an diesem phantasievollen Programm beteiligt. Die vielen fleißigen Helfer, die hinter den Kulissen dafür gesorgt haben, dass es den Gästen an nichts fehlte, nicht einmal mit eingerechnet. Ihnen allen ein gilt ein großer Dank für diesen besonderen Nachmittag. 

Wir möchten uns bei allen Mitgliedern, Freunden und Unterstützern von HUBERTUS für das vergangene Jahr bedanken. Ein erfolgreiches Voltigierturnier, ein hochkarätiges Dressurturnier, interessante Reit- und Voltigierlehrgänge und eine besondere Weihnachtsfeier liegen hinter uns. Wir danke Euch und wünschen FROHE WEIHNACHTEN und ALLES GUTE FÜR 2020!




Voltigierturnier mit MINIMASTERS 2019 bei HUBERTUS

Am 25. Und 26 Mai 2019 trafen sich die Voltigierer der Region Hannover in Langenhagen, um bei den MINIMASTERS, die Regionsmeisterschaften der Nachwuchsvoltigierer, um die Meistertitel zu kämpfen. 

Trotz der schlechten Wetterprognose blieb der Samstag trocken, wenngleich es etwas kühl war. Der Sonntag hingegen zeigte sich als Vorbote des Sommers und so konnten die Gäste zwischen den Prüfungen die warmen Sonnenstrahlen genießen.

Am Samstag eröffneten die E-Gruppen das Turnier. Die ersten Starts unserer HUBERTUS-Voltigierer folgten dann bei den Bock-Duos. Wieder einmal eine der vielseitigsten und abwechslungsreichsten Prüfungen. 20 Duos gingen mit selbstgewählten und ganz verschiedenen Themen an den Start. Besonders freuten wir uns über das gute Abschneiden der HUBERTUS-Duos, die unter der Leitung von Trainerin Neele einen 1. Und einen 8. Platz erturnen konnten.

Am Nachmittag galt die Aufmerksamkeit der Richter ganz den F-Gruppen. Hier durften wir unseren Trainerinnen Johanna und Neele und der Gruppe HUBERTUS IV die Daumen drücken. Die Gruppe hatte das heimische Turnier als ersten Turnierstart mit ihrem neuen Pferd Milek geplant. Leider fiel der krankheitsbedingt aus und so mussten sie auf Privo, das Pferd der 1. Mannschaft von HUBERTUS, zurückgreifen. Obgleich der Größenunterschied zwischen Milek und Privo gute 26 cm beträgt und Privo fast die ganze Prüfung auf die Galopphilfe seiner Longenführerin wartete, zeigten die Mädels eine souveräne Pflicht und eine sehr schöne Kür. Sie gewannen die Prüfung und wurden am Ende sogar MINIMASTER 2019 der F-Gruppen.

Der zweite Wettkampftag begann mit den A-Gruppen. Der Wettbewerb war als Vorbereitung für Nachwuchsgruppen ausgeschrieben worden, die sich auf dem Weg in die Klasse A befinden. Hier lief die Gruppe HUBERTUS II, trainiert von Kathrin und Anika, mit ihrem Pferd Gandalf in den Zirkel ein. Für Gandalf und seine Mädels der erste Gruppenstart mit Pflicht und Kür im Galopp. Die Gruppe turnte sich konzentriert durch ihr Programm und behielt bis zum Schluss die Nerven. Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Arpker Mädels hatten gut vorgelegt. Am Ende waren es 1,4 Zehntel-Punkte, die HUBERTUS II den Sieg bescherten. Ein großes Lob geht an Paula, die eine Ehrung für die beste Pflicht aller Starter dieser Prüfung erhielt.

Es schloss sich der Wettbewerb der Doppelvoltigierer der Kl. F an. Die Duos präsentierten ihre vielfältigen Küren zu Pferde und boten der Richterin ein akrobatisches und abwechslungsreiches Programm. Wir sind sehr stolz, dass unser HUBERTUS-Duo mit Privo und dem Ausbilderteam Neele und Johanna, in diesem Jahr den 1. Platz in diesem Wettbewerb belegen konnten.

Es folgte der Einzel-Wettbewerb der Kl. G. Für die Zuschauer eine sehr schöne und abwechslungsreiche Prüfung mit wunderbaren und sehr athletischen Einzelküren.

Den Schluss machte der Gruppen-Wettbewerb der Kl. G, der mit dem stärksten Teilnehmerfeld an diesem Wochenende. Hier gingen 17 Gruppen an den Start. Unter ihnen auch die HUBERTUS-Minis,  die von Anika und Laura trainiert werden. Auch hier hätte eigentlich Milek die Gruppe tragen sollen. Die Aufregung war groß, da es für einige der Kinder der erste Turnierstart ihres Lebens war. Voller Vertrauen zum Ersatzpferd Privo turnten sie ihre Pflichtübungen ruhig und in richtiger Reihenfolge durch und wurden mit einem tollen 3. Platz belohnt. Privo übernahm an diesem Wochenende nicht nur die Einsätze von Milek, er und Longenführerin Anika sprangen auch für das Gruppenpferd der Gruppe Hannover II ein. Wir freuten uns sehr, dass die Gruppe mit Trainerin Isabel am Ende Silber bei den MINIMASTERS der G-Gruppen holte.

Wir freuen uns über das große Interesse an unserem Voltigierturnier und danken allen Teilnehmern, die sich zu uns auf den Weg gemacht haben. Ein großer Dank geht auch an die Richterinnen, die mit höchster Konzentration und endloser Geduld an die 2.000 Wertnoten an diesem Wochenende vergeben haben und last but not least gilt der Dank auch unseren vielen ehrenamtlichen Helfern, die durch ihren Einsatz maßgeblich zum großen Erfolg dieser Veranstaltung beitrugen.


Milek und die Voltis auf Reisen am 13. April 2019

Heute war es endlich soweit. Wir machten uns mit Milek und einer kleinen Gruppe Voltigiererinnen auf den Weg, um einmal in einer fremden Halle zu trainieren. Wir waren der Einladung eines befreundeten Vereins zu einem Training unter Turnierbedingungen gefolgt. Für Milek, der im vergangenen Sommer zu uns kam, war es der erste Ausflug mit Voltigierern. Es gab zuvor schon zwei Teilnahmen an Longierlehrgängen, doch unser kleiner Schimmel war jedes Mal so aufgeregt, dass weder er, noch seine Longenführerin zeigen konnten, was sie bisher erarbeitet hatten. Wir wussten, wir müssen häufiger mit ihm in fremde Hallen fahren, um ihn an diese Situationen mehr und mehr zu gewöhnen. Da kam uns die heutige Gelegenheit wie gerufen. Wir haben seit Kurzem angefangen im Training auch mal mit Musik zu voltigieren. Dieses Mal wollten wir Milek zeigen, wie eine Voltigierprüfung mit Musik und Voltigierern in Turnieranzügen abläuft. Wir bereiteten uns also vor, als wäre dieses Training eine Turnierteilnahme, mit Ablongieren und Prüfung. Milek hatte viel zu schauen. Seine Longenführerin Johanna ließ sich aber nicht beeindrucken und machte eisern das bewährte Führtraining mit ihm. Nach gut 15 Minuten hatte sie seine volle Aufmerksamkeit und konnte ihn für das anschließende Voltigieren aufwärmen. Trainerkollegin Neele schwang sich noch kurz auf seinen Rücken und kümmerte sich anschließend um die Voltigierer. Nach einer angemessenen Vorbereitungszeit ging es zum Voltigieren in die Halle. Unser Pony und die Mädchen turnten, als wäre es ein ganz normales Training. Am Ende bekamen sie von einer befreundeten Trainerin noch eine Beurteilung Ihrer Pflichtübungen, Lob und gute Tipps fürs weitere Training. Milek hat sich von seiner besten Seite gezeigt, was auch dem Einsatz von Johanna und Neele zu verdanken ist, die sich Mileks Ausbildung zum Voltigierpferd angenommen haben. Die nächsten Schritte, u. a. das Turnen einer Kür auf Mileks Rücken, sind schon geplant und wir dürfen gespannt sein, wann wir den kleinen Highlander und seine Voltigierer auf ihrem ersten Turnierstart zu sehen bekommen.

 


Voltigierausbilderin Neele Hofmann vom PSV Region Hannover geehrt!

Am 28. Februar 2019 fand in Isernhagen ein Treffen der Voltigiersparte des Pferdesportverbands (PSV) Region Hannover statt. Wichtigster Tagesordnungspunkt war die Ehrung verdienter Voltigiertrainer und -Ausbilder der Region Hannover. Die Ehrung fand in diesem Jahr erstmalig statt. Die Leitidee dieser Auszeichnung ist, den vielen Trainern, die Tag für Tag in den Vereinen ehrenamtlich mit Kindern und Jugendlichen arbeiten und sich um den Voltigiersport verdient machen, in besonderem Rahmen für ihr Engagement zu danken. Es gab viele Vorschläge und Nominierungen in den drei Kategorien „erfolgreichster Trainer“, „engagiertester Trainer“ und „bester Voltigiernachwuchstrainer“. 

Dr. Sabine Dehnert, Fachwartin Voltigieren des PSV Region Hannover, nahm die Ehrungen vor. Neele Hofmann vom Reit-, Fahr- und Voltigierverein (RFVoV) HUBERTUS Langenhagen wurde zur „besten Nachwuchstrainerin“ geehrt. Sie trainiert gemeinsam mit Johanna Engelbrecht die Gruppe HUBERTUS IV. Die Gruppe wurde 2014 neu ins Leben gerufen und hat seitdem diverse Platzierungen und Siege nach Hause gebracht. Höhepunkt war der Titel MINIMASTER 2018 in der Leistungsklasse F. Zudem ist Neele Hofmann Trainerin der Nachwuchs-Voltigier-Duos von HUBERTUS und kann auch hier Erfolge vorweisen. Gerührt über Nominierung und Ehrung nahm sie den Pokal entgegen. Diese Anerkennung ist nicht nur für die Geehrte selbst etwas ganz besonderes. Auch der Vorstand und das ganze Voltigiertrainerteam vom RFVoV HUBERTUS Langenhagen sind stolz auf diese Auszeichnung.

Martina Schlichting (RVF Ramhorster Pferdefreunde) wurde erfolgreichste Trainerin der Saison 2018. Iris Berthold (RVC Wedemark) erhielt die Ehrung „engagiertester Trainer“.


Vereinsadresse:

Reit- Fahr- und Voltigierverein HUBERTUS Langenhagen e.V. 

Walsroder Straße 273a

30855 Langenhagen

 

E-Mail Adresse:

 

info@rfvv-hubertus.de